SchwörerHaus – Musterhaus Helmstorf

Technische Innovationen lassen sich sehr gut mit regionalem Baustil vereinen, das beweist das neue Schwörer Musterhaus in Helmstorf, ein Energieplus-Haus mit positiver Energiebilanz und satten Stromgewinnen von der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, die z. B. für umweltfreundliche Elektromobilität eingesetzt werden können.

Wenn man die Entwicklung der Strompreise in die Zukunft fortschreibt, lohnt es sich in jedem Fall in ein Energieplus-Haus zu investieren, das mehr Energie erzeugt als es verbraucht. Auch die Photovoltaik-Anlage auf dem Hausdach des Schwörer Musterhauses in Helmstorf produziert über das Jahr gerechnet mehr Strom als das Gebäude für Heizung, Warmwasser und Haushaltsstrom benötigt. Mit dem Überschuss könnte der Schwörer-Elektroroller 6.823 km fahren, das Schwörer Elektro-Auto von Sirri Karabag jährlich ca. 2.000 km! Die perfekte Ergänzung zum Energieplus-Haus.
Dazu kommt die positive Ökobilanz des aus lokaler nachhaltiger Waldwirtschaft bezogenen Baustoffs Holz: Eine einzige Tonne Fichtenholz, das wichtigste Baumaterial bei SchwörerHaus, nimmt während ihres Wachstums im Wald ca. 1,82 Tonnen des Treibhausgases CO2 aus der Luft auf und speichert es – beim Musterhaus Helmstorf entspricht das 49,14 Tonnen CO2. Die Umwelt wird also gleich dreifach entlastet: durch umweltfreundliche Stromproduktion, die dauerhafte Bindung von CO2 und die Nutzung eines schadstofffreien Fortbewegungsmittels.

Regional geprägt, global einsatzfähig

Bezeichnendes Merkmal des Musterhauses ist die Klinkerfassade traditioneller norddeutscher Häuser. Die über den Giebel und eine Hausseite hinausragende Dachhaut erweist sich als günstiger Wind- und Wetterschutz, sowohl für die Terrasse als auch für den Eingangsbereich. So gelangen die Bewohner trockenen Fußes zur Haustür an der Längsseite des Hauses.

Das Haus ist für eine vierköpfige Familie mit einem Büro für selbständiges Arbeiten zuhause konzipiert. Die große Diele – auch diese eine Reminiszenz an den regionalen Baustil – dient als Verteiler. Sie trennt Arbeitsbereich und Gäste-WC vom privaten Wohnbereich. Zentral schräg im Haus platziert ist die einläufige Treppe. Sie führt auf eine großzügige Galerie mit Belichtung über ein integriertes Dachflächenfenster. Einbauschränke nutzen die Dachschräge intelligent als Ankleide. Bodentiefe Fenster in beiden Stockwerken lassen viel Licht ins Haus. Naturmaterialien und Naturtöne in Braunabstufungen kombinieren sich auf den 150 m2 Wohnfläche mit Ideen aus der Schwörer-Designschreinerei zu einem skandinavisch-modernen Einrichtungsstil mit einem Touch Sixties-Flair.

Die Bausteine der Schwörer Energieplus-Häuser:

Ohne hoch wärmegedämmte und winddichte Gebäudehülle ist ein Energieplus-Haus nicht zu realisieren. Vor Luftdurchströmung schützt die Schwörer-Häuser eine alle Bauteile umfassende Luftdichtheitsebene in der Außenwand.

Schwörer Frischluftheizung:
Eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung stellt den für einen guten Wohnkomfort nötigen Austausch der Raumluft mit Frischluft sicher. Den geringen Energiebedarf deckt die Frischluftheizung mit Kleinwärmepumpe und keramischen Direktheizelementen. In Kombination mit einer Wärmepumpe zur Brauchwassererwärmung ergibt sich ein ökologisches Gesamtpaket.

Schwörer Sole-Erdkollektor:
Wird die Schwörer Frischluftheizung mit einem vorgesetzten Erdkollektor erweitert, überträgt sich die im Erdreich konstant vorherrschende Temperatur von 8 °C bis 12 °C an die Zuluft. So gelangt die Winterluft vorgewärmt, die Sommerluft bereits angekühlt ins Haus. Weitere Energie-Einsparungen sind die Folge.

Nutzung der Solarenergie:
Solarstrom und satte Energiegewinne generiert eine Photovoltaik-Anlage: mit in die Dachhaut integrierten Modulen als sogenannte Indachlösung. Der Energie-Überschuss, den die Photovoltaikanlage eines Schwörer Energieplus-Hauses über das Jahr gesehen an Solarstrom produziert, kann z. B. für den Betrieb des Schwörer-Elektro-Rollers eingesetzt werden.

Schwörer Trainer für doppelten Energiegewinn:
Wer noch mehr Energie gewinnen möchte nutzt den SchwörerTrainer. Die beim sportlichen Strampeln auf dem Heimtrainer elektrisch erzeugte Energie wird in Wärmeenergie umgewandelt und zur Erwärmung des Brauchwassers im Haus verwendet. Gleichzeitig wird die erhöhte Wärmeabstrahlung, die der Körper beim Sport abgibt, über die Anlage zur kontrollierten Lüftung zurückgewonnen.

Qualität vom Klimaschutz-Unternehmen

Eine Gebäudehlle ohne Wärmebrücken bei Bauteilanschlüssen ist die Voraussetzung für ein Energieplus-Haus. Neben der einwandfreien Planung kommt es vor allem auf Präzision in der Ausführung an. Dank eigenem Beton- und Sägewerk ist der Einsatz hochwertiger Baumaterialien vom Keller bis zum Dach bei SchwörerHaus gewährleistet. Die Bauteile werden wettergeschützt in der Werkshalle vorgefertigt. Computergestützte Produktionsanlagen garantieren die Passgenauigkeit der Elemente. Mit dem bewährten Konstruktionssystem ist dies der Schlüssel zur hervorragenden Qualität der Schwörer-Häuser "made in Germany" mit 30 Jahren Garantie auf die Grundkonstruktion. Planungsdetails werden an die Wohnwünsche der jeweiligen Baufamilie angepasst, so gibt es z. B. das Musterhaus Helmstorf auch in einer kleineren Variante.

SchwörerHaus wurde für sein Engagement bei der Entwicklung zukunftsfähiger Häuser und wegen des hohen Anteils erneuerbarer Energien im Produktionsprozess als Klimaschutz-Unternehmen ausgezeichnet – einer Exzellenzinitiative der Bundesregierung. Als deren Botschafter unterstützt der Haushersteller die Erreichung der klimapolitischen Ziele.

SchwörerHaus – Musterhaus Helmstorf – EG

Um die Grundrisse zu vergrößern, klicken Sie bitte auf das Bild.

SchwörerHaus – Musterhaus Helmstorf – DG

SchwörerHaus – Musterhaus Helmstorf – Bautafel

Wohnfläche: EG 73,10 m2; DG 66,33 m2, Technikraum 10,32 m2

Abmessungen: 13,38 m x 7,74 m; inkl. Laubengang 15,88 m x 10,63 m

Bauweise: Holzständerbau

Fassade: Schwörer-Klinkerfassade, U-Wert: 0,134 W/(m2K)

Dach: Satteldach, Dachelemente mit Vollsparrendämmung,
U-Wert: 0,145 W/(m2K), Eindeckung: Tonziegel

Haustechnik: kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung,
Kleinwärmepumpe, Direktheizelemente, Schwörer-Synergietechnik, Sole-Erdkollektor, Brauchwasserwärmepumpe (Luft-Wasser-Prinzip)

Energieverbrauch gesamt: 6.005 kWh/a
Ertrag Fotovoltaik (57,33 m2 Kollektorfläche): 6.237 kWh/a

Garantie:
5 Jahre nach BGB, 30 Jahre auf die Grundkonstruktion

Lieferradius: D/CH/A/F/I//NL/L

Preis ab OK KD:

schlüsselfertig als Energieplus-Haus:  442.537 €
als KfW-Effizienzhaus 55:  409.437 €
Variante als Effizienzhaus 70 mit 125 m2 Wohnfläche:  261.506 €

Hersteller

SchwörerHaus KG
Hans-Schwörer-Straße 8
72531 Hohenstein

Telefon: 0 73 87/16-0
Fax: 0 73 87/16-238

www.schwoerer.de

Musterhaus-Adresse

Garbershoff 1, 21218 Helmstorf-Seevetal, Tel.: 0 41 05/1 55 92 07,
Öffnungszeiten: Di.–Fr. 12.00–17.00 Uhr; Sa./So. 13.00–16.30 Uhr.