Skip to main content

Smart Home Schalter und Lichtschalter

In einem Smart Home muss die Steuerung nicht zwingend per Sprachbefehl ausgeführt werden. Auch smarte Schalter und Lichtschalter ermöglichen eine einfache Bedienung.

Smart Home Schalter steuern beispielsweise Licht, Musik oder Heizung. Das gelingt ganz einfach über eine Funkverbindung – ganz ohne Kabel. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel ganze Lichtszenarien auf Tastendruck inszenieren.

Die Funksteuerung erfolgt über einen batteriebetriebenen Wandsender. Da die Sender einfach an die Wand geklebt werden, kann man sie sehr flexibel positionieren. Entsprechend lassen sich auch Smart Home Lichtschalter nachrüsten, sie sind unabhängig von der Stromleitung.

Vorteile des Smart Home Lichtschalters

In der Regel beleuchten viele verschiedene Lampen moderne Innenräume. Damit man nicht jedes Licht einzeln anschalten muss, kann man unterschiedliche Lichtszenarien auf einen Smart Home Lichtschalter legen. Morgens aktiviert man eine dezente Beleuchtung im Koch- und Wohnbereich, während abends direktes und helles Licht beim Kochen unterstützt.

Zudem erfolgt die Steuerung wahlweise per Smart Home Lichtschalter oder Smartphone – je nach Bequemlichkeit. Auch andere Funktionen, wie das Abspielen von Musik oder Einschalten des Fernsehers, steuert ein Smart Home Schalter. Foto: Jung

Unterschiedliche Anwendungsbereiche

Aufgrund der einfach gehaltenen Symbole sind die Smart Home Lichtschalter sowie Schalter leicht verständlich. Auf den Universalschaltern können per Tastendruck Szenarien ausgelöst und ausgewählte Geräte bedient werden – eine unkomplizierte Alternative zur Smartphone-Steuerung.

Aber auch Sensoren, wie beispielsweise ein Hygrostat zur Messung und Regulierung der Luftfeuchtigkeit, ist im vielfältigen Schalterdesign erhältlich. Somit können Sie die Innenräumen einheitlich und passend zur übrigen Elektroinstallation gestalten.

Bewegungsmelder und Automatikschalter

Praktisch für Flur- und Treppenbereiche sind Automatikschalter. Sie sorgen für ein automa­tisches Einschalten des Lichts, wenn eine Person den Bereich betritt, und für ein Ausschalten, wenn der Bereich wieder verlassen wird.

Der Einbau eines solchen Gerätes ist unkompliziert: Abstelle des bisherigen Schalters wird der Automatikschalter in die Unterputzdose eingesetzt. Das ist komfortabel, sicher und energiesparend. Für Außenbereiche wie die Kellertreppe oder für die Garage ist ein wasser- und diebstahlgeschütztes Modell empfehlenswert.

Automatikschalter reagieren erst ab einer definierten Helligkeitsstufe, d. h. in der Regel ab der Dämmerung. Die Einschaltdauer kann fest vorgegeben oder beliebig einstellbar sein. Besonders komfortable Geräte verfügen über eine sogenannte Abdimmfunk­tion, die das Licht vor dem Ausschalten 30 Sekunden lang herunterdimmt – eine Vorwarnung, die gerade im Treppenhaus für Sicherheit sorgt.

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite.

News Heizung & Haustechnik

Worauf es bei der smarten Haustechnik in den eigenen vier Wänden ankommt.

Container mit Produkten von Grünbeck

Bei einer Roadshow von Grünbeck können sich Interessierte über die neuesten Produkte der…

Umweltfreundliche Wärmepumpe

Umweltfreundliche Heizungen werden mit attraktiven Zuschüssen gefördert.