Schalter und Steckdosen

Manchmal kommt die Überraschung erst auf der frisch gestrichenen Wand: Plötzlich ist hier und da ein Schönheitsfehler zu sehen – denn man ahnt im Vorfeld nicht, wie sehr Lichtschalter in angestaubtem elfenbeinfarbenen Standard-„Design“ das modernisierte Ambiente beeinträchtigen können. Austauschen bedeutet: Kleine Maßnahme, große Wirkung.

Lichtschalter & Co. sind mehr als Wandschmuck

Sie machen das Schalten und Walten in unserem Haus erst möglich: Ohne Schalter und Steckdosen geht in unserem elektronischen Zeitalter gar nichts mehr. Sie werden deshalb zunehmend wichtige Details der architektonischen Gestaltung. Moderne Schalter und Steckdosen haben nicht nur mehr in Sachen Form und Farbe zu bieten, sondern auch in puncto Sicherheit und Komfort. Bei Markenherstellern ist es problemlos möglich, die Oberflächen von Schaltern und Steckdosen auszutauschen, ohne dass die Geräteeinsätze in der Wand ausgebaut werden müssen. Alle namhaften Anbieter haben heute eine Vielzahl an Farben, Material- und Formvarianten im Programm. Ob Kombinationen mit Glas, Edelstahl-, Farb- oder Holzrahmen, Einsätze aus Gold, Silber, Schiefer oder Naturstein – so vielfältig wie heute war das Angebot noch nie. Mit aufwendigen Lackierungen oder besonderen Materialien bieten sie oft besonders strapazierfähige, Schmutz abweisende und antibakterielle Oberflächen.

In Wohnräumen kommen in der Regel Schalter und Steckdosen in Unterputz-Ausführung zum Einsatz. Sie sollten innerhalb einer Wohnung grundsätzlich in der gleichen Modellreihe gewählt werden, denn ein einheitliches Erscheinungsbild gehört zum gelungenen Wohnambiente.

Markenhersteller bieten dabei nicht nur erstklassige Qualität und innovatives Design, sondern behalten ihre Schalterprogramme lange im Angebot, sodass Sie später bei Erweiterungen oder Reparaturen auf die gleiche Produktreihe zurückgreifen können.

Schalter mit verschiedenen Funktionen

Unter gemeinsamen Abdeckrahmen lassen sich Schutzkontakt-Steckdosen (auch mit Überspannungsschutz), Antennen-, Telekommunikations- und Lautsprechersteckdosen, Schalter, Dimmer, Bewegungsmelder, Raumthermostat, Jalousieschalter und anderes mehr kombinieren und im gleichen Design zusammenfassen. Durch einen in einer normalen Unterputzdose installierten Bewegungsmelder erledigt sich zum Beispiel im Treppenhaus das lästige Herumtasten nach dem Lichtschalter, zudem wird Energie gespart. Auch Steckdosen mit LED-Orientierungslicht dienen der Sicherheit. Nicht zuletzt gibt es für Bewohner mit eingeschränkter Sehkraft spezielle Schalter mit fühlbaren Symbolen. Für Außenanlagen und feuchte Räume müssen wassergeschützte Schalter und Steckdosen gewählt werden. So tragen neue Schalter und Steckdosen rundum zu Sicherheit, Komfort und frischer Optik bei.

Lichtschalter und Raumplanung

Wandschalter zum Kippen oder Drehen sollten von allen Zimmer­eingängen aus mit einem Handgriff erreichbar sein. Einzelne Lampen im gleichen Raum können mit einer zentralen Steuerung so geschaltet werden, dass sie von einem einzigen Schalter aus betätigt werden können.

In älteren Gebäuden sind gerade in der Küche oft zu wenige Steckdosen vorhanden. Trotzdem muss nicht gleich die Wand aufgestemmt werden. Die meisten Hersteller bieten Steckdosenleisten zum Nachrüsten an, die einfach und schnell auf der Wand montiert sind. So lässt sich die bestehende Installation flexibel um zahlreiche Funktionen erweitern. Im Bad sollten Steckdosen vor allem in der Nähe von Waschbecken oder Badewanne durch einen Klappdeckel vor Spritzwasser geschützt werden. Fehlt in älteren Gebäuden der gesetzlich vorgeschriebene Fehlerstromschutzschalter, der die Bewohner vor einem Stromschlag zum Beispiel durch ein defektes Föhn-Kabel schützt, kann er ohne großen Aufwand mit klassischen Schuko-Steckdosen mit integriertem FI-Schutz nachgerüstet werden.

Komfort mit Dimmer und Bewegungsmelder

Dimmer vervielfachen die Wirkungen, die mit ein und derselben Lampe möglich sind. So entstehen Raumstimmungen von gleißend hell zu sanft entspannend. Wird im Treppenhaus der Lichtschalter auf einen Bewegungsmelder umgestellt, erhöht das den Komfort und spart Energie. Wenn Sie Steckdosenabdeckungen durch solche mit erhöhtem Berührungsschutz (Kinderschutz-Steckdose) ersetzen, können Sie Ihre Kinder mit ruhigerem Gewissen krabbeln lassen. Mehr Sicherheit garantiert auch der Austausch der Steckdose im Bad gegen eine FI-Steckdose. Durch den Einsatz von Steckdosen mit Auswurfhilfe anstelle der normalen Steckdosen wird vor allem für ältere Menschen der Alltag erleichtert.

Schalter: innen alt, außen neu

Geht es lediglich um das Design, müssen Sie nicht immer die komplette Steckdose oder den Schalter austauschen. Markenhersteller garantieren seit den siebziger Jahren, dass die Oberflächen von Schaltern und Steckdosen kompatibel mit den Geräteeinsetzen in der Wand sind. Sie brauchen nur die Oberflächen auszutauschen.

Dimmer und Bewegungsmelder bei Amazon bestellen

mumbi SD100 Steckdosen Dimmer mit Drehregler -..

mumbi Steckdosen-Dimmer SD100 Mit dem Steckdosen-Dimmer stellen Sie im Handumdrehen den gewünschten Helligkeitswert Ihrer Tischlampe , Stehlampe , ...

Preis: EUR 8,49

revolt Dimmbare Steckdose: Dimmer-Steckdose für..

Sie haben es im Griff: Dimmen Sie Ihre Beleuchtung nach Ihren BedürfnissenHelles Leselicht oder romantische Kuschel-Beleuchtung: Mit dem praktischen...

Preis: EUR 9,80

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht: Haustechnik

zum Thema: Haussteuerung und Kommunikation

weiter zum Innenausbau: Wand, Boden und mehr

News Heizung & Haustechnik