Skip to main content

Fußboden sanieren

Jahrelang mit Füßen getreten zeigt ein Boden irgendwann einmal Abnutzungserscheinungen. Außerdem entspricht er oft nicht mehr modernen Wohnansprüchen.

Zudem zeigt sich häufig, dass auch Wärme- und Schallschutz von gestern sind. Dann ist nicht nur ein neuer Bodenbelag fällig, sondern auch ein solider, gut gedämmter Unterbau muss her. Wenn die Holzdielen bei jedem Schritt knarren und die Steinfliesen zu Stolperfallen geworden sind, helfen keine oberflächlichen Maßnahmen mehr.

Grundsätzlich sollten Sie vor jedem Belagwechsel einen Blick auf den vorhandenen Unterbau werfen. Generell müssen Fußboden-Untergründe eben, sauber, trocken und tragfähig sein. Ferner sollten sie hinsichtlich des Schall- und Wärmeschutzes dem Stand der Technik entsprechen. Vor größeren Sanierungen ist es in jedem Fall sinnvoll, einen Experten einzuschalten, der den Unterbau fachgerecht beurteilen kann. Er kann auch fundierte Empfehlungen und Alternativen für den Neuaufbau geben – unter Berücksichtigung bauphysikalischer Erfordernisse und statischer Gegebenheiten.

News Renovierung

Mineralwolle als nichtbrennbarer Dämmstoff

Gerade in der Weihnachtszeit wichtig: Eine nicht brennbare Dämmung erhöht den Brandschutz.

Tipps für den Kauf eines Bauernhofs

Für Naturliebhaber: Wir geben Tipps für den Kauf eines Bauernhofs.

Rollos als Hitzeschutz am Dachfenster

Im Dachgeschoss heizt sich die Luft im Sommer extrem auf. Mit dem passenden Hitzeschutz lässt sich…