Skip to main content

Landhaus statt "Traumschiff"

Wir verraten, wie der einstige "Traumschiff"-Schauspieler Nick Wilder und Darstellerin Christine Mayn in Montana wohnen, wenn sie nicht bei Dreharbeiten fürs TV unterwegs sind.

Zu Hause bei Nick Wilder und Christine Mayn in Montana

Wie leben Schauspieler Nick Wilder und Darstellerin Christine Mayn, wenn sie nicht unterwegs bei Dreharbeiten fürs TV sind? Das dürfte vor allem die Fans von TV-Serien wie "Traumschiff" oder "Kreuzfahrt ins Glück" brennend interessieren, in denen Nick Wilder mehrere Jahre den Schiffsarzt Dr. Sander spielte. 

Traumhafte Weitblicke 

An seinem Lebensmittelpunkt im US-Bundesstaat Montana (USA) genießt das Ehepaar die Drehpausen in seinem herrschaftlichen Landhaus in einzigartiger Landschaft hoch über dem Missouri.

Von hier genießen die beiden TV Stars einen Rundumblick in die grenzenlose Weite bis hin zu den Rocky Mountains.

 

Zu ihrem einzigartig gelegenen Anwesen gehört auch eine exklusive Ferienresidenz, die die "Wilders" als Gästehaus vermieten.

Das Gästehaus mit seinem Wohnturm, weißen Säulen und großer Terrasse bietet idyllische Ausblicke in die traumhafte Umgebung. Dafür sorgen die großen Fenster und Terrassentüren, von denen die Besucher immer wieder auf Anhieb begeistert sind. Ein idealer Ort, um Ruhe zu schöpfen und die Natur zu genießen – ein bisschen Cowboy-Romantik gehört dazu.

Fenster "Made in Germany"

Während eines Besuchs in Deutschland hatten Nick Wilder und Ehefrau Christine Mayn bei Kneer-Südfenster in Westerheim auf der Schwäbischen Alb Halt gemacht und die Fenster für das Gästehaus ausgesucht.

Amerikanische Freunde und Gäste sind beeindruckt von der Qualität „Made in Germany“. „Wow, that’s German engineering“, lauten unisono die Kommentare der Besucher.

 

Die Wahl des sympathischen und trotz des Erfolgs bodenständig gebliebenen Paares, bekannt aus TV Serien wie dem "Traumschiff", fiel auf weiße Kunststoff-Fenster mit schmalen Sprossen, die sich auch kippen lassen. Eine Funktion, die man von amerikanischen Fenstern überhaupt nicht kennt. Denn in den USA kommen in der Regel Schiebefenster zum Einsatz. Und so ist es für Nick Wilder immer ein Vergnügen, seinen Gästen vorzuführen, wie praktisch diese Fenster aus Deutschland sind.

Außerdem ist die Schalldämmung so gut, so dass man nicht einmal merkt, wenn ein Auto auf das Grundstück fährt. „Und dabei liegt unser ,TING‘ in einer absolut ruhigen Gegend, in der eigentlich nur der Wind zu hören ist“, erklärt Nick Wilder. 

Integrierte Sprossen


Für Begeisterung bei den Gästen sorgen auch die großen Terrassentüren, die die Räume zur Aussichtsseite hin öffnen. Zusammen mit den Sprossenfenstern harmonieren sie perfekt mit der Einrichtung und sorgen für ein lichtdurchflutetes Ambiente.

„Durch die im Glas integrierten Sprossen macht sogar das Putzen richtig Spaß, denn es ist schnell erledigt“, verrät "Traumschiff"-Darsteller Nick Wilder augenzwinkernd. 

8.000 km Fenster-Reise


Die Entfernung von rund 8.000 Kilometern von Westerheim nach Montana war bei der Abwicklung nie ein Problem. Der Transport der Fenster von Deutschland aus verlief perfekt und reibungslos.

Die Zusammenarbeit mit Kneer-Südfenster war „super professionell“, schwärmen die beiden Schauspieler. „Wir haben fast schon Freundschaft geschlossen mit den Mitarbeitern, die uns bestens im Werk in Westerheim beraten haben und auch hier vor Ort zur Seite standen. Sie sind immer herzlich willkommen, bei uns auf einen Drink vorbeizuschauen“, sagt Nick Wilder.

Mit ihren Fenstern hat einStück Heimat in Montana Einzug gehalten. „Wir sind natürlich viel auf Reisen, auch alle paar Monate in Deutschland, aber am Ende immer froh, wieder hier zu sein“, darin sind sich die beiden einig.

Meist geklickte Beiträge:

Über bau-welt.de

Wer einen Hausbau plant oder einen Altbau saniert, hat in der Regel viele Fragen. bau-welt.de informiert Bauherren und Renovierer über alle wichtigen Themen und gibt hilfreiche Tipps. 

Mit unserem Haus-Konfigurator können Sie schnell und einfach nach Ihren persönlichen Suchkriterien nach neuen Häusern suchen, ob Massivhaus oder Fertighaus.

Über den CPZ-Verlag

Der City-Post Zeitschriftenverlag publiziert seit über 40 Jahren Zeitschriften für die Zielgruppe der privaten Bauherren und Modernisierer.

Zum Portfolio gehören u.a. die Zeitschriften Das Einfamilienhaus, Umbauen + Modernisieren und Unser Haus sowie zehn Sonderpublikationen. Erfahren Sie mehr über den CPZ-Verlag. Hier finden Sie unsere Mediadaten.