Skip to main content

Wasser/Wasser-Wärmepumpe

Mit einer Wasser/Wasser-Wärmepumpe lässt sich die Energie aus dem Grundwasser nutzen. 

Eine Wasser/Wasser-Wärmepumpe nutzt die Energie, die im Grundwasser steckt. Dieses hat, ähnlich wie der Erdboden ganzjährig um die 10 Grad Celsius. 

Mittels Förderbrunnen wird die Umweltenergie aus dem Grundwasser erschlossen und dem Aggregat im Gebäude zugeführt. Wie in einem Kühlschrank entzieht dort ein Kältemittel, das bereits bei niedrigsten Temperaturen verdampft, dem Wasser die Energie.

Durch anschließendes Verdichten des Dampfes steigt dessen Temperatur stark an, so dass sie auf Heizwasser und Brauchwasser übertragen werden kann.

Tipp: Alle Arten von Wärmepumpen

Neben der Wasser/Wasser-Wärmepumpe gibt es noch andere Systeme. Wir stellen Ihre Wärmepumpen-Optionen vor:

Foto: Kermi

Die Jahresarbeitszahl von Wasser/Wasser-Wärmepumpen

Die Jahresarbeitszahl (JAZ) gibt das Verhältnis von im Jahr bereitgestellter Nutzwärme zum eingesetzten Betriebsstrom an. Während Außenluftsysteme nur eine JAZ um die 3 (3kWh Nutzwärme pro 1 kWh Strom) erreichen, schaffen Wasser/Wasser-Wärmepumpen und Sole/Wasser-Wärmepumpen 4 oder mehr. 

Jede Wärmepumpe ist umso klimafreundlicher, je mehr Betriebsstrom durch erneuerbare Energien und somit CO2-frei erzeugt wird. Dies kann durch den Wechsel zu einem Ökostromanbieter erfolgen oder man nutzt einfach Strom vom eigenen Dach durch eine Photovoltaikanlage

Meist geklickte Beiträge:

 

Hier geht's zurück zur Startseite

News Heizung & Haustechnik

Progas Gewinnspiel News

Wir verlosen mit Progas einen Zuschuss bis zu 10.000 Euro für Ihre neue Flüssiggas-Heizung.

Küche in weißer Optik mit schwarzen Heizkörper als Kontrast

Die neue Ventilgarnitur rundet den Heizkörper perfekt ab.

Flüssiggastank im Garten eines Einfamilienhauses

Nur die Hälfte der Deutschen kennt die Folgen des GEG auf die eigene Heizungsanlage.