Skip to main content

Luftreiniger: Zuhause richtig durchatmen

Bessere Luft zuhause für mehr Gesundheit und Wohlbefinden: Geräte zur Luftreinigung sorgen für ein gesundes Wohnklima und verschaffen Abhilfe bei Allergien.

Die Luftqualität in den eigenen vier Wänden ist wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden. Schließlich verbringen wir bis zu 90 Prozent unserer Zeit in Innenräumen – in den vergangenen Monaten vermutlich sogar noch mehr.

In der stehenden Luft in geschlossenen Räumen können Aerosole mehrere Stunden im Raum schweben. Luftreiniger und Desinfektionsgeräte bieten in geschlossenen Räumen einen guten Schutz gegen Viren und Bakterien. Laut einer Studie des Instituts für Atmosphäre und Umwelt der Goethe-Universität Frankfurt am Main senken Luftreiniger die Konzentration von Aerosolen beispielsweise in einem Klassenzimmer innerhalb einer halben Stunde um 90 Prozent. Auch in den eigenen vier Wänden sorgen die smarten Gerät für saubere Luft.

 

Effiziente Luftreinigung

Gerade im Zuge der Coronakrise wurde das Zuhause zum Rückzugsort für viele Menschen. Umso wichtiger ist ein wohngesundes Raumklima in den eigenen vier Wänden.

Zuhause können wir entspannen, loslassen, wir selbst sein. Hier verbringen wir am meisten Zeit und wollen uns wohlfühlen. Die Luft trägt einen erheblichen Teil zu unserem Wohlbefinden bei. Eine Verbesserung der Luftqualität in Innenräumen fördert nicht nur die Produktivität, sondern unterstützt einen besseren Schlaf und schützt die Haut.

Untersuchungen etwa von der US-Umweltschutzbehörde zeigen, dass die Luft in Innenräumen bis zu fünfmal stärker verunreinigt sein kann als die Luft im Freien. Wir atmen also Staub, Schimmel, Rauch, Bakterien, Viren und Tierhaare ein. Und diese Schadstoffe können zu gesundheitlichen Problemen führen. 

Unkomplizierte Abhilfe verschaffen Luftreiniger. Diese entfernen durch die Luft übertragene Schadstoffe und reduzieren dadurch gesundheitliche Risiken.

Wie funktioniert ein Luftreiniger?

Luftreiniger saugen über einen Ventilator die Umgebungsluft an. Diese leiten sie dann in das Innere des Geräts, wo die angesaugte Luft an einem Filtersystem vorbeigeführt wird. Jeder Filter reinigt die Luft von bestimmten Schadstoffen. Nachdem die Luft durch alle Filter geströmt ist, wird sie über einen Auslass wieder in den Raum abgegeben.

Je nach Preisklasse finden sich verschiedene Filtersysteme in einem Luftreiniger. Hochwertige Luftreiniger bieten zum Beispiel Reinigungsmaßnahmen durch die Ionisierung der Luft.

Die unterschiedlichen Filter im Überblick: 

Vorfilter

Der Vorfilter besteht in der Regel aus einem Gitter oder einem Fließ. Er übernimmt die Funktion eines Siebs und beseitigt grobe Verunreinigungen.

HEPA-FilterHEPA-Filter bestehen aus unzähligen Filterfasern, die miteinander verwoben sind. Ein HEPA-Filter filtert selbst kleinste Partikel, Bakterien und Viren aus der Luft.
Aktivkohlefilter

Aktivkohle-Filter basieren auf Aktivkohle, einem hochporösen Kohlenstoff.  Sie absorbiert Partikel und Gase.

FotokatalysatorEin Fotokatalysator dient der Neutralisierung von Viren oder Bakterien. 
IonengeneratorEin Ionengenerator, auch Ionisator genannt, ionisiert die an ihm vorbeiströmende Luft.  Die dadurch entstehenden Ionen heften sich an Schadstoffen und Partikeln an und sorgen dafür, dass diese verklumpen.

Schutz vor Allergenen

Allergiker haben aufgrund des Klimawandels und den immer wärmeren Wintern jedes Jahr mit längeren Pollenflugzeiten zu kämpfen. Durch die milden Winter fangen Bäume und Sträucher früher an zu blühen, verbreiten über einen längeren Zeitraum Pollen und produzieren diese teilweise auch vermehrt. 

Damit man wenigstens in den eigenen vier Wänden frei durchatmen kann, empfiehlt sich der Einsatz eines Geräts zur Luftreinigung.

Pollen-Allergiker sollten den Luftreiniger nach jedem Lüften länger als 10 Minuten laufen lassen, um allergieauslösende Partikel aus der Raumluft zu filtern.

Der Airfresh Clean Connect 500 zum Beispiel saugt die verschmutzte Luft an und leitet sie durch ein vierstufiges Reinigungssystem. Dabei filtert das Gerät 99,5  Prozent der Schadstoffe heraus. Ein zuschaltbares UV-Licht vernichtet Keime wie Viren und Bakterien. Der Luftreiniger arbeitet dabei stromsparend und leise, wodurch er sich auch für den Einsatz in Schlafräumen eignet.

Welcher Luftreiniger ist der beste?

Selbstverständlich lässt sich die Frage nach dem besten Gerät zur Luftreinigung nicht pauschal beantworten. Luftreiniger gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen, von Großraum- und personalisierten Geräten bis hin zum tragbaren Luftreiniger. Und selbst innerhalb dieser Kategorien gibt es erhebliche Unterschiede in Bezug auf Preis, Leistung und Design.

Die Auswahl des idealen Luftreinigers hängt von den individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten ab. Es gibt eine große Vielfalt an modernen Geräten, die mit unterschiedlichen Features ausgestattet sind.

Dyson Luftreiniger

Der Purifier Cool Formaldehyde Professional von Dyson sorgt dank seiner Formaldehyd-Erkennung und einer vollständig versiegelten HEPA-H13-Standardfilterung für eine noch hygienischere Umgebung. Das Gerät entfernt 99,95 Prozent der ultrafeinen Luftpartikel wie Viren und Bakterien bis zu einer Größe von 0,1 Mikrometer aus der Luft.

Auch Allergiker profitieren von der Technologie, da sie zur Abscheidung von Pollen-, Hausstaubmilben-und Tierhaarpartikeln geeignet ist. Dabei ist der Dyson Luftreiniger dank weniger Luftverwirbelungen 20 Prozent leiser als das vorherige Modell und damit bestens fürs Homeoffice geeignet.

Darüber hinaus bietet Dyson bauch einen reinigenden Luftbefeuchter an, der via Sprachassistent gesteuert werden kann. Der Dyson Purifier Humidify+Cool Formaldehyde™ erkennt und zersetzt potenziell schädliches Formaldehyd (u.a. in Reinigungsmitteln, Teppichen und Heimwerkerprodukten).

Das Kombigerät nutzt die UV-C-Technologie, um bis zu 99,9 Prozent der Bakterien im Wasser zu entfernen. Gleichzeitig sorgt der Luftbefeuchter für ein angenehmes Raumklima.

VPLUS Luftreiniger

Trockene Luft in der Wohnung belastet und kann die Schleimhäute reizen – gerade während der kalten Jahreszeit sind Halskratzen, Husten und Schnupfen die Folgen. Der VPLUS Luftreiniger verfügt über mehrere Filterstufen – darunter einen Aktivkohle- sowie einen HEPA-Filter und eine UV-Reinigungsstufe. So werden Staub, Bakterien, Pilze sowie Allergene entfernt.

In der neuen Version schützt ein spezieller Filter sogar weitgehend gegen Bakterien und Viren. Das Gerät arbeitet nahezu geräuschlos. Frische Luft und wenig Staub sind das Ergebnis einer 99-prozentigen Filtrationsrate.

Blueair Luftreiniger

Mit der einzigartigen HEPASilentTM-Technologie, verpackt in ein elegantes Design, schaffen Luftreiniger von Blueair beste Raumluft für mehr Gesundheit und Lebensqualität. Die zertifizierte Technologie entfernt laut Herstellerangaben mindestens 99,97 Prozent der Luftschwebepartikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikrometer durch eine Kombination von elektrostatischer und mechanischer Filterung.

Die Luftreiniger bestehen aus umweltfreundlichen Materialien und sind so konstruiert, dass sie ein Minimum an Energie verbrauchen. Im Durchschnitt liegen die Kosten für den kontinuierlichen Betrieb nicht über denen für eine Glühbirne.

Die Gewebe-Vorfilter sind in verschiedenen Farben erhältlich, sodass Sie den Luftreiniger an Ihren persönlichen Einrichtungsstil anpassen können. Bonus: Das farbenfrohe Gewebe fängt größere Partikel ab und verlängert so die Nutzungsdauer des Hauptfilters.

Kombination Luftreiniger und Möbel

Der neueste Luftreiniger des schwedischen Herstellers Blueair kann dank sein einzigartigen Designs als Beistelltisch verwendet werden. Das Gerät fügt sich wie ein elegantes skandinavisches Möbelstück in jede Einrichtung ein.

Der DustMagnet™ sorgt dafür, dass Staub gefiltert wird, bevor er sich auf Böden und Oberflächen absetzt. Staubpartikel werden aus der Luft wie ein Magnet angezogen und mittels eines starken Luftstroms in Kombination mit zwei positiv geladenen Vorfiltern in der Luft aufgefangen und entfernt. Zusätzlich zum Staub inaktiviert der Luftreiniger Bakterien und Viren und entfernt dank der HEPASilent-Technologie 99,97 Prozent der Allergene, Pollen, Schimmelpilze, Tierhaare und Mikroplastik bis zu einer Größe von 0,1 Mikrometern aus der Luft. Die Aktivkohle im Filter beseitigt unangenehme Haushaltsgerüche und Rauch.

Tubes Luftreiniger

Luftreiniger und Heizlüfter in einem: "Astro" von Tubes kombiniert zwei praktische Funktionen in einem Gerät. Entworfen wurde "Astro" von Luca Nichetto: "Ich wollte mit Astro, der Heizlüfter und zugleich auch Luftreiniger ist, einen 'intelligenten' Einrichtungsgegenstand entwerfen, den man überall aufstellen kann, zu Hause oder im Büro." 

Mit seinem auf vier filigranen Beinen ruhenden Corpus wirkt das Gerät, das die Funktionen Heizung und Luftfilterung kombiniert, wie ein elegantes Möbelstück.

 

"Astro" verfügt über eine Heizfunktion und zusätzlich über eine Luftreinigung. Durch diese Doppelfunktion ist das Produkt vielseitig nutzbar. Angeboten wird das innovative Designelement in verschiedenen Tönen wie Quarzgrau, Seidengrau, Ozeanblau oder Korallrot.

In klassischem Weiß fügt sich der Luftreiniger perfekt in jede Umgebung ein, während das Gertät in einem knalligen Rot zum Eyecatcher wird.

Das Allrounder-Gerät überzeugte mit seinen vielfältigen Einsatzbereichen und seiner eleganten Form sogar den German Design Council. So wurde der Luftreiniger 2019 in der Kategorie "Household" mit einem German Design Award ausgezeichnet.

Ikea Luftreiniger

Auch Ikea hat einen Luftreiniger in sein Smart-Home-Sortiment aufgenommen. Der smarte Starkvind Luftreiniger ist eine leistungsstarke Lösung und vereint Technologie mit formschönem Design – ideal für bis zu 20 m2 große Innenräume.

Der Ikea Luftreiniger passt sich dank seines zeitlosen Designs jedem Wohnambiente an. Die Idee dahinter: Funktionalität und Design des Luftreinigers wurden quasi in ein Möbelstück integriert. Und so ist Starkvind nicht nur als Standgerät in Weiß und Schwarz, sondern als Tisch mit eigebautem Luftreiniger in Weiß, Dunkelbraun und gebeiztem Eichenfurnier erhältlich.

Der Ikea Luftreiniger ist mit einem Dreifiltersystem ausgestattet, bestehend aus

  • einem Vorfilter
  • einem Filter zur Partikelentfernung
  • einem Gasfilter

Der Vorfilter fängt größere Partikel wie Haare und Staub auf. Der Filter zur Partikelentfernung ist dafür optimiert, rund 99,5 Prozent des Feinstaubs in der Luft (Partikelgröße PM 2,5) zu absorbieren, fängt aber auch Partikel wie Staub und Pollen auf. Und der Gasfilter reinigt die Luft von verschiedenen gasförmigen Schadstoffen wie Formaldehyd und anderen flüchtigen organischen Verbindungen (VOC). Außerdem verringert er unangenehme Gerüche, die zum Beispiel beim Rauchen oder Kochen entstehen.

Der Ikea Luftreiniger Starkvind verfügt über fünf manuell bedienbare Gebläsestufen (Gebläselautstärke von 24 bis 53 Dezibel) sowie einen Automatikmodus. Im Automatikmodus passt der Luftreiniger die Lüfterdrehzahl mithilfe eines eingebauten Luftqualitätssensors an die Feinstaubbelastung in der Luft an. Über einen Sensor kann in der dazugehörigen Ikea-App auch die aktuelle Raumluftqualität abgelesen werden.

Luftreinigung mithilfe von Zimmerpflanzen

Sie tragen auf natürliche Weise zu einer wohngesunden Atmosphäre in den eigenen vier Wänden bei: Erfahren Sie mehr über Zimmerpflanzen. Foto: Unsplash

Weitere Beiträge rund um gesunde Raumluft:

Hier geht's zurück zur Startseite.

Über bau-welt.de

Wer einen Hausbau plant oder einen Altbau saniert, hat in der Regel viele Fragen. bau-welt.de informiert Bauherren und Renovierer über alle wichtigen Themen und gibt hilfreiche Tipps. 

Mit unserem Haus-Konfigurator können Sie schnell und einfach nach Ihren persönlichen Suchkriterien nach neuen Häusern suchen, ob Massivhaus oder Fertighaus.

Über den CPZ-Verlag

Der City-Post Zeitschriftenverlag publiziert seit über 40 Jahren Zeitschriften für die Zielgruppe der privaten Bauherren und Modernisierer.

Zum Portfolio gehören u.a. die Zeitschriften Das Einfamilienhaus, Umbauen + Modernisieren und Unser Haus sowie zehn Sonderpublikationen. Erfahren Sie mehr über den CPZ-Verlag. Hier finden Sie unsere Mediadaten.