Stromausfälle sind in Deutschland eher selten. Im Durchschnitt sind es wenige Minuten pro Jahr, die ein Privathaushalt ohne Strom ist. Trotzdem machen sich viele Bauherren und Hausbesitzer Gedanken, wie sie sich am besten für einen Stromausfall des öffentlichen Netzes wappnen können. Und es gibt Absicherungen: vom Generator übers Notstromaggregat bis hin zur Backup-Stromfunktion.

Generator, Notstromaggregat und Stromerzeuger: Was ist sinnvoll für Ihren Haushalt?

Wohl dem, der damals eine ausreichend leistungsfähige autarke Stromversorgung hatte: Wir stellen Ihnen auf dieser Seite einige Möglichkeiten vor, kurze oder auch längere Durststrecken in der Stromversorgung zu überwinden.

Dabei ist klar: Generatoren und Stromerzeuger lohnen sich nicht für jeden Haushalt. Allerdings sollten Bewohner ländlicher Gebiete und dringend auf Strom angewiesene Gebäude wie Arztpraxen, IT-Firmen oder Werkstätten über eine Notstromversorgung nachdenken, wenn sie nicht ohnehin vorgeschrieben ist.

Doch auch Gartenhäuser, Schrebergärten und Jagdhütten sind nicht immer ans Stromnetz angeschlossen: Hier kann ein leistungsfähiger Generator ein guter Netzersatz sein. Informieren Sie sich mit uns über die Möglichkeiten!

USV Notstromversorgung: professionell und unterbrechungsfrei

Besonders wichtig bei einer Notstromversorgung ist, dass sie unterbrechungsfrei anspringt: Zwischen dem Umschalten auf Netzbetrieb und dem Anspringen der Notstromversorgung darf idealerweise keine Lücke sein. 

Da Diesel- und Benzingeneratoren allerdings erst einmal gestartet werden müssen und auch eine gewisse Warmlaufzeit brauchen, muss für die Überbrückungslücke eine andere Lösung her: Sogenannte USV (Unbrechungsfreie- Strom-Versorgungs)-Anlagen überbrücken die kurze Zeit zwischen dem Ausfall des Netz- und dem Anspringen des Notstroms.

USV-Anlagen arbeiten meist mit Akkus und sind ab einer Leistung von etwa 300VA erhältlich, können aber im professionellen Bereich leicht mehrere 100 VA übersteigen. Eine 500 VA-USV-Anlage reicht bereits für einen kleineren Serverraum.

Ein weiterer Vorteil dieser Anlagen ist der Überspannungsschutz von elektronischen Geräten bei Blitzeinschlag. Geht der Stromspeicher der USV zur Neige, werden bei vielen Geräten via Ethernet-Kabel oder ähnlichem automatisch Herunterfahr- und Speicherbefehle an die angeschlossenen Computer verteilt; ein Datenverlust kann so meist vermieden werden.

Stromerzeuger - Typen und Bauformen

Nahezu alle Notstromaggregate und Generatoren arbeiten nach demselben Prinzip: Ein Verbrennungsmotor treibt einen Generator an, der abhängig von der Motor- und Generatorleistung elektrischen Strom erzeugt. Generatoren unterscheiden sich vor allem in der Leistung, aber auch im Antriebskonzept:

Generator mit Zweitakt-Ottomotor:

  • veraltete Bauform
  • relativ unzuverlässig
  • starke Abgas- und Lärmbelästigung

 

Generator mit Viertakt-Ottomotor:

  • heute häufigste Bauform
  • zuverlässig bei richtiger Wartung
  • Problem: Benzinlagerung in Gebäuden ist verboten, Explosionsgefahr!

 

Generator mit Dieselmotor:

  • für stationäre Notstromaggregate erste (und alleinige) Wahl
  • relativ groß
  • teuer
  • demtentsprechend komplex im Unterhalt

Stationärer Dieselgenerator

Für die stationäre Notstromversorgung in Gebäuden eignen sich ausschließlich die teuren und meist recht großen Dieselgeneratoren. Benzinbetriebene Stromerzeuger sind bei der Verwendung in Gebäuden unzulässig!

Kleinere Diesel-Stromerzeuger erreichen eine meist Leistung von etwa 5 kW - für ein Haus kann dies zumindest für Licht und die Speisung der Heizungspumpe ausreichend sein - hell und warm sind garantiert. Für große IT-Anlagen, zum Waschen, Kochen oder gar Heizen braucht man allerdings größere Anlagen, die meist nur von Fachleuten installiert werden können.

Die Abgase des Dieselgenerators müssen mit einer geeigneten Anlage ins Freie geleitet werden - Vergiftungsgefahr!

Mobile Benzinaggregate

Benzingeneratoren sind meist leichter, kleiner und somit mobiler für den Einsatz in Haus und Garten verfügbar. Auch sie sind als Notstromaggregate geeignet, wenn sie im Freien betrieben und gelagert werden - es besteht ansonsten aufgrund des verwendeten Ottokraftstoffs Explosions- und Brandgefahr.

Ottomotor-Generatoren für den Hausgebrauch haben in der Regel eine Leistung von 2,5 bis 3 kW - es sind natürlich auch größere Geräte im Handel. Für ein Wochenendhäuschen, den Schrebergarten oder eine Waldhütte reichen sie allemal; auch kann auf großen Grundstücken mit ihnen im Gelände elektrisch gearbeitet werden.

Für die meisten Privatanwender ist diese "Mittelklasse" unter den Stromerzeugern sicher die richtige Wahl.

Kleine Stromerzeuger

Weniger zur Notstromversorgung, mehr für den gelegentlichen Einsatz im Garten oder im Wochenendhaus eignen sich die kleinsten unter den Generatoren: Mit Leistungen unterhalb von einem Kilowatt können sie immerhin kleinere Pumpen, Licht oder weniger leistungshungrige elektrische Werkzeuge betreiben.

Kleingeneratoren werden nahezu immer mit Benzin betrieben, unter ihnen ist die Zweitaktvariante noch recht häufig zu finden. Wer nicht oft autarke Stromversorgung braucht und nur leistungsschwache Geräte anschließen will, kommt mit einem solchen Kleinstromerzeuger aber vollkommen aus. Zum Aufbau einer Notstromversorgung sind diese Geräte allerdings nur sehr bedingt geeignet.

Notstromfunktion bei Photovoltaikanlage

Viele Bauherren setzen inzwischen auf die Produktion und den Verbrauch von eigenem Strom durch den Einbau einer Photovoltaik-Anlage und eines Batteriespeichers. Verfügt der Speicher über eine Notstromfunktion, sollte es bei einem Stromausfall im öffentlichen Netz möglich sein, seinen eigenen Haushalt unterbrechungsfrei weiter zu versorgen. Batteriewechselrichter wie beispielsweise der „Sunny Boy Storage“ eignen sich laut Hersteller SMA für den Einsatz mit einer Ersatzstrombox und können bei Stromausfall automatisch ein getrenntes Hausnetz (Inselnetz) aufbauen. Voraussetzung für eine längere Überbrückung sind Speicher, die auch im Notstrombetrieb noch aus der Photovoltaikanlage nachladen können.

Noch Zukunftsmusik sind Lösungsansätze, bei denen der gespeicherte Strom des Elektroautos ins Haus entladen werden, wenn das öffentliche Netz ausgefallen ist.

Stromerzeuger bei Amazon bestellen

ZIPPER Stromerzeuger ZI-STE1200IV

INVERTER Technologie - für sensible Geräte (Computer, etc.)hervorragend geeignet für den Gartenbe-reich sowie Freizeit- und Campingaktivitä-teninkl....

Preis: EUR 141,09


SUAOKI Power Station 150Wh Quiet Gas Frei Solar..

Hoch tragbare Stromversorgung Trotz seines kompakten (184,5 * 109,5 * 118,5 mm / 7,3 * 4,3 * 4,7 Zoll) und leichten Gehäuses (mit einem Gewicht von...

Preis: EUR 159,99


Scheppach Inverter Stromerzeuger 1200W..

Inverter Generator 53,5 cm³, 4-Takt-Motor, luftgekühlt 1200 W max. Abgabeleistung - 1000 W Nennleistung Kompakte und leichte Bauweise für einen...

Preis: EUR 136,10


News Heizung & Haustechnik