Mit Glück gebaut: Schieferdach gewonnen

Wir stellen die Gewinner des Gewinnspiels von "Das Einfamilienhaus" und Rathscheck Schiefer vor.

Gewinner des Schieferdachs

Mit ihrem Öko-Scheunenhaus in der Uckermark ging für Kasia Swiezak und Marius Bell ein Traum in Erfüllung. Die junge Familie lebt künftig naturnah unter einem Schieferdach – dem 15.000 Euro-Hauptgewinn des Gewinnspiels von Das Einfamilienhaus und Rathscheck Schiefer im vergangenen Jahr.

"Dieses Dach passt perfekt zu unserem Haus", freut sich das Gewinner-Paar, das unter mehr als 1.000 Einsendungen Glück hatte.

Glückliche Gewinner

Die junge Familie lebt künftig naturnah unter einem Schieferdach.

Öko-Scheunenhaus mit Eigenleistung

Marius Bell hat das Holzhaus am romantischen See des 180-Seelen-Dorfes Bertikow zusammen mit seiner Partnerin Kasia geplant – und die komplette Gebäudehülle weitgehend mithilfe von Freunden im gesammelten Jahresurlaub selbst aufgebaut.

Von Vorteil war dabei der Erstberuf des Diplom-Designers: Der gebürtige Kölner hat Zimmermann gelernt – und vor seinem Studium die Lehre als Innungsbester von Nordrhein-Westfalen abgeschlossen.

Naturbaustoffe: Holz und Schiefer

Die Vorliebe für Naturbaustoffe, handwerkliche Präzision und zeitgemäßes Design zieht sich komplett durch das Traumhaus. "Holz und Schiefer sind nicht nur eine besonders nachhaltige, sondern auch eine optisch absolut ansprechende Kombination", bestätigen die Bauherren.

Mit dem neuen Rathscheck-Schiefer-System waren die beiden Dächer des versetzten Scheunenhauses in kurzer Zeit eingedeckt, obwohl es für die Handwerker aus dem Nordosten Brandenburgs eine echte Schiefer-Premiere war: "So einfach hatten wir uns die Installation nicht vorgestellt", stellten die Dachdecker verblüfft fest.

Traditionelles und modernes Schiefersystem

Das günstige Schiefersystem verbindet Ökologie mit Ökonomie, Urzeit mit Ästhetik und Tradition mit Moderne: Nach der Montage eines Schienensystems mit Tragprofilen und wasserführenden Verbindern werden die rechteckigen Schiefersteine nur noch mit Edelstahlklammern sturmfest fixiert.

Trotz des besonders hochwertigen Materials – Schiefer gilt als langlebigster Dachstein – liegen die Kosten dank der einfachen und schnellen Verlegung im Rahmen vergleichbarer anderer Dachbaustoffe.

Das rund 150 Quadratmeter große Scheunenhaus mit großzügigem Wohn- und Essbereich, offener Galerie und zwei Schlafzimmern entsteht auf einem 3.500 Quadratmeter großen Seegrundstück rund 90 Kilometer vor den Toren Berlins. "Hier", lacht Kasia Swiezak, "konnten wir uns noch ein Grundstück leisten."

Naturnah – und mit ausreichend Spielplatz für den vierjährigen Nachwuchs Bruno. Während sich in der Region viele junge Leute in die Stadt verabschieden, zieht es immer mehr Berliner aufs Land. Kasia Swiezak: "Die ländlichen Uckermärkischen Seen entwickeln sich zum Hotspot für lärmgeplagte Großstädter."

Die Filmausstatterin und Bühnenbildnerin freut sich schon auf die Einrichtung: "Ich habe bereits fleißiggesammelt." Alte Schätzchen und moderne Designerstücke sollen hinter den bodenhohen Fenstern den perfekten Wohntraum nach der Renovierung komplettieren. Bis zum nächsten Sommer soll das Haus bezugsfertig sein. Wir werden berichten.

Meist geklickte Beiträge:

News Renovierung