Skip to main content

Zaunmontage: Grundstück einzäunen für mehr Privatsphäre

Für die Umzäunung eines offenen Rückzugsorts bieten sich Zäune aus Holz oder WPC/HPL an.

Wer sich im eigenen Garten oder auf der Terrasse ganz entspannt aufhalten möchte, schätzt eine durchgehende Privatsphäre. In diesem Bereichen sind neugierige Blicke der Nachbarn und Passanten nicht erwünscht.

Früher dienten dicke Mauern und blickdichte Zäune aus Metall dem Schutz des Privatlebens, unter anderem beim Gärtnern oder beim geselligen Zusammensein im Familien- und Freundeskreis. Allerdings versperren Sie sich damit die Sicht nach draußen und es kommt ein unangenehmes Gefühl von Eingesperrtsein auf.

Außerdem bekommen die in der Nähe wachsenden Pflanzen dadurch nur wenig Licht und stehen lange im Schatten. Wenn der Außenbereich trotz Umzäunung ein lichtdurchfluteter und offener Rückzugsort bleiben soll, bieten sich dafür Zäune aus Holz oder WPC /HPL an.

Den richtigen Zaun aussuchen

Bei der Auswahl sind sowohl die materialspezifischen Merkmale der diversen Zauntypen als auch die rechtlichen Aspekte maßgeblich, welche die erlaubte Höhe des Zaunes betreffen. Der Sichtschutzzaun von Zaunsysteme-Direkt punktet mit einer qualitativ hochwertigen Verarbeitung und langen Lebensdauer. Er lässt sich perfekt den Bedingungen am Standort sowie den persönlichen Geschmacksvorlieben anpassen. Bei der Lieferung sind Befestigungsmaterialien sowie Pfosten in der erforderlichen Menge enthalten.

Zaunvarianten aus Holz sorgen für ein natürliches Erscheinungsbild. Dank Aussparungen am oberen Ende des Zaunes sowie an den Seiten, bleibt trotzdem ein offener Gesamteindruck bestehen.

Allerdings braucht Holz einen gewissen Arbeitsaufwand bei der Pflege, um auf Dauer sein attraktives Aussehen beizubehalten. Dagegen sind Sichtschutzzäune aus WPC/HPL weitaus robuster und pflegeleichter. Deshalb können sie auch sehr schlechten Wetterverhältnissen lange standhalten. Bei beiden Varianten stehen Ihnen unterschiedliche Designs und Farben zur Auswahl.

Auswahlkriterien beim Sichtschutzzaun

Mit Sichtschutzzäunen können Sie entweder das komplette Grundstück oder nur einen Teil davon privater gestalten. Dazu gehören die folgenden Bereiche:

  • Sitzbereiche auf der Terrasse
  • Zonen rund um den Pool
  • Umgebung vor dem Gartenhaus
  • Gelände um die Sauna herum

Vielerorts wird ebenfalls ein Zaun aufgestellt, um den Ausblick auf eine unansehnliche Umgebung zu unterbinden. Deshalb ist ein Sichtschutzzaun in einer ausreichenden Höhe erforderlich, die mindestens 1,80 Meter betragen sollte.

Wenn die Bewohner sehr groß gewachsen sind, wird ein noch höherer Zaun benötigt. Nur so ist nach dem Aufstellen weder der Ausblick nach draußen, noch das Einsehen in das eingezäunte Terrain möglich.

Tipps für die Zaunmontage

Sichtschutzzäune setzen sich modellabhängig aus diversen Elementen zusammen, welche über verschiedene Funktionen verfügen. Dazu gehören Grundelemente, Anschlusselemente und Zwischenelemente, die in zahlreichen Breiten und Farben zur Verfügung stehen.

Des Weiteren verfügen bestimmte Modelle über schallhemmende Elemente, sodass sich der Lärmpegel verringern lässt.

Beim Zaun aus Holz gibt es neben den Farben auch unterschiedliche Lasuren zur Auswahl. Mit Hilfe von praktischen Stecksystemen können erfahrene Heimwerker die Zaunmontage in Eigenregie umsetzen. Auf diese Weise lassen sich Kosten einsparen. Außerdem entfallen lange Wartezeiten auf freie Termine beim örtlichen Handwerker. So ist Ihnen eine stressfreie und schnelle Realisierung des anvisierten Zaunprojekts garantiert.

Meist geklickte Beiträge:

Hier geht's zurück zur Startseite

News Ratgeber

Terrassentür mit Insektenschutz-Schiebetür

Mücken im Haus sind extrem störend. So schützen Sie sich.

Deutschlands Besten Online-Portale 2021

Zum dritten Mal in Folge zählt bau-welt.de zu Deutschlands besten Online-Portalen.

Holzhaus in den Bergen bei Sonnenaufgang

Die Hausakte ist eine umfassende Dokumentation aller wichtigen Merkmale des Fertighauses.