Bungalow Grundrisse auf einen Blick

Ein Bungalow ist ein Haus mit nur einer Ebene. Wir zeigen die Vor- und Nachteile, sowie beispielhafte Bungalow Grundrisse.

Bungalows entstanden in den Ländern der Südsee und verbreiteten sich von da aus. Seit den 1950er Jahren findet man sie auch in Deutschland. Die Besonderheit liegt darin, dass ein Bungalow ein Haus mit nur einer Etage ist. Die Dachform eines Bungalows ist meist ein Flachdach, seltener werden auch Walm- oder Zeltdächer sowie Satteldächer auf Bungalows verwirklicht.

Bungalow Grundrisse – Allgemeines

Es gibt Bungalows in unterschiedlichen Grundrissformen. Solche in Buchstabenform nennt man auch Winkelbungalow. Es gibt Winkelbungalow Grundrisse in U-,L-,T- oder gar Z-Form. 

Manche Bungalows besitzen einen Keller, der aber nicht als Wohnfläche genutzt wird. Er bietet zusätzlichen Stauraum, da ein Flachdach im Gegensatz zu klassischen Dächern keinen Stauraum im Spitzboden bietet.

Bungalow Grundrisse mit rund 100m2 Wohnfläche verfügen meist über zwei bis drei Zimmer (Schlafzimmer, (offene) Küche, Wohnzimmer, evtl. Ankleide) und eignen sich gut für Singles und Paare.

Familien mit Kindern benötigen zusätzliche Zimmer. Spätestens wenn der Nachwuchs ins Jugendalter kommt ist es mit dem Zimmer Teilen vorbei, weshalb man die Familienplanung unbedingt beim Hausbau berücksichtigen sollte.

Bungalow Grundrisse mit 120-150m2 Wohnfläche eignet sich gut für drei bis vier Personen, oder für Singles und Paare, die geräumiger wohnen möchten. Auch Gästezimmer lassen sich auf dieser Wohnfläche umsetzen.

Bungalow Grundrisse mit einer Wohnfläche von über 150m2 bieten viel Platz und werden meist von vier oder fünf Personen bewohnt. Bei einer so großen Wohnfläche lassen sich problemlos persönliche Wünsche, wie ein privates Elternbad oder eine Ankleide realisieren.

Die Anzahl der Zimmer ist variabel und kann nach den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen der Bauherren geplant werden. Wer weniger Zimmer braucht, kann beispielsweise den Wohn-/Essbereich besonders geräumig gestalten.

Weitere Häuser und die zugehörigen Grundrisse finden Sie auch in unseren Zeitschriften Das Einfamilienhaus, Unser Haus und im Sonderheft Einfamilienhäuser

Vorteile eines Bungalows

  • Da Bungalows ebenerdig gebaut werden, kann man sie leicht barrierefrei gestalten. Somit eignen sie sich fürs Wohnen im Alter oder für körperlich eingeschränkte Personen.
  • Bungalows sind oftmals günstiger als andere Fertighäuser.
  • Typisch für Bungalows sind große Glasfronten. Somit sind die Räume lichtdurchflutet und transparent.
  • Bei der Planung eines Bungalows kann man alle Räume frei gestalten, da man keine weitere Etage berücksichtigen muss.

Nachteile eines Bungalows

  • Da die gesamte Wohnfläche des Bungalows auf einer Ebene liegt, muss das Grundstück eine ausreichende Größe haben. Dadurch können die Kosten sich erheblich erhöhen.
  • Durch das nahe Beieinander von Außen- und Innenbereich entstehen Mehrkosten bei der Wärmeisolierung.

Bungalow Grundrisse unter 100 qm Wohnfläche

50 Quadratmeter – SchwörerHaus FlyingSpace

Der FlyingSpace von Schwörer ist ein TinyHouse auf einer Ebene. Es verfügt über eine Wohnfläche von knapp 50 Quadratmetern. Das Haus wurde in Holztafelbauweise errichtet und mit einem Flachdach ausgestattet. Da es sich um ein Raummodul handelt ist lediglich ein Punktfundament notwendig und das Haus kann in einem Tag aufgestellt und bezogen werden.

SchwörerHaus bietet zusätzlich einen Komplettservice an, der auch die Inneneinrichtung enthält. Der FlyingSpace Bungalow kann im Falle eines Umzugs einfach auf einen LKW geladen und mitgenommen werden. 

Der FlyingSpace Bungalow bietet einen gemütlichen Wohn-/Ess- und Kochbereich. Daran gliedert sich ein Bad mit abgetrennter Toilette und ein Schlafzimmer zum Wohlfühlen. So bietet das Haus auf nur 50m2 Wohnfläche alles, was man benötigt.